Verwaltungsinformatik (TH Wildau)

Inhalt des Studiums

Mit diesem umfassenden, qualitativ hochwertigen Studiengang soll jungen Menschen der Region ein attraktives Angebot für eine berufliche Perspektive im Öffentlichen Dienst Brandenburgs mit einer hohen Verwendungsbreite und attraktiven Aufstiegsmöglichkeiten unterbreitet werden. Die zukünftigen Verwaltungsinformatikerinnen und -informatiker sind die Schnittstelle zwischen Verwaltung und Informatik. Das Studium – eine Kombination aus zwei Drittel informationstechnischen Inhalten und einem Drittel beamtenrechtliche Laufbahnausbildung – ist auf sieben Semester ausgelegt, wovon mindestens zwei Semester in Form von berufsspezifischen Praktika in unterschiedlichen IT-Fachbereichen absolviert werden. Die Studierenden werden zu Beamtinnen und Beamten auf Widerruf ernannt und erwerben sowohl den akademischen Grad „Bachelor of Science“ als auch die Laufbahnbefähigung für den gehobenen technischen Verwaltungsinformatikdienst in der Landesverwaltung. TH-Präsidentin Prof. Dr. Ulrike Tippe: „Wir bieten jungen Menschen, die sich von den Herausforderungen der Digitalisierung und Modernisierung der Verwaltung angesprochen fühlen, eine qualifizierte Ausbildung an. Ich würde es sehr begrüßen, wenn sich auch viele junge Frauen für dieses Studium entscheiden.“
Hochschule Technische Hochschule Wildau
Link zum Studiengang Verwaltungsinformatik
AbschlussBachelor of Science
Form Praxisintegrierend
Regelstudienzeit3,5 Jahre
Besonderheiten

Beim Land Brandenburg können sich Interessentinnen/Interessenten online auf der Webseite unter Beachtung der jeweiligen Ausschreibungsfristen bewerben.

Berufliches Tätigkeitsfeld Als Beschäftigte des gehobenen technischen Verwaltungsinformatikdienstes sind Sie in der gesamten unmittelbaren und mittelbaren Verwaltung einsetzbar. Im Rahmen des Studiums werden Ihnen qualifizierte rechtliche, betriebswirtschaftliche sowie verwaltungswissenschaftliche Kenntnisse vermittelt. Darüber hinaus erwerben die Studierenden fremdsprachliche Fähigkeiten, IT-Kenntnisse und grundlegende soziale Kompetenzen. Durch das praxisorientierte Studium werden die Studierenden in die Lage versetzt, erlernte wissenschaftliche Methoden, fachliche Kenntnisse und Fähigkeiten im Rahmen ihrer künftigen Tätigkeit anzuwenden. Damit bilden Sie die Schnittstelle zwischen der klassischen Verwaltung und der Informationstechnik, in denen Verwaltungsprozesse elektronisch abgewickelt werden (z. B. in den Ministerien oder den nachgeordneten Behörden, Einrichtungen und Betrieben).
Kooperationsunternehmen Ministerium des Innern und für Kommunales Brandenburg
Stadt Schwedt/Oder

Kontakt an der TH Wildau

AG Aus- und Fortbildung im Personalreferat

Leiterin