Holztechnik (HNEE)

Inhalt des Studiums

Zunehmend wird im holzverarbeitenden Handwerk auf der Basis ingenieurwissenschaftlicher Methoden gearbeitet. Um dem Bedarf an entsprechenden Spezialistinnen und Spezialisten in der Branche Rechnung zu tragen, wird am Fachbereich Holzingenieurwesen der duale Studiengang „Holztechnik“ angeboten. In diesem Studiengang wird die handwerkliche Ausbildung mit dem Studium zum Bachelor Holztechnik verbunden. Für Sie und Ihr Unternehmen ergibt sich daraus der Vorteil, dass Sie sowohl ingenieurwissenschaftlich als auch handwerklich ausgebildet werden. Mit dem Studienabschluss bestehen damit entlang der gesamten Wertschöpfungskette Holz sowie in angrenzenden Branchen vielfältige Möglichkeiten einen beruflichen Einstieg als Ingenieur*in zu finden. Die ausbildungsintegrierende Variante dieses Studiengangs ist besonders für Studieninteressierte geeignet, die sich sowohl für eine Lehre im Handwerk zum/zur Tischler*in, Zimmerer/Zimmerin oder Holzbearbeitungsmechaniker*in als auch für eine ingenieurwissenschaftliche Ausbildung interessieren. Er richtet sich ebenso an Personen, die sich für eine Betriebsübernahme in der Holzbranche - vom Holzbau bis hin zum hochwertigen Innenausbau - und angrenzender Bereiche interessieren. Für beruflich schon qualifizierte Studieninteressierte bieten wir den dualen Studiengang auch als berufsintegrierende Variante an. Je nach Ausbildungsberuf wird der duale Studiengang Holztechnik in den Vertiefungsrichtungen Verfahrens- und Fertigungstechnik oder Holzbau angeboten. Die Regelstudienzeit beträgt acht Semester und schließt Praxisphasen sowie die Anfertigung der Bachelorarbeit ein. Das Studium umfasst 180 ECTS-Leistungspunkte. Das Lehrprogramm ist modular aufgebaut und besteht aus Praxisphasen beim kooperierenden Unternehmen, aus Lehrveranstaltungen an der HNEE und aus Fernstudienanteilen (Blended-Learning-Modulen).  
Hochschule Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
Link zum Studiengang Holztechnik
AbschlussBachelor of Engineering (B. Eng.) und Berufsabschluss. In der ausbildungsintegrierenden Studienvariante wird die Gesellenprüfung von der zuständigen Handwerkskammer während des vierten Fachsemesters des dualen Studiums abgenommen. Ausbildungsberufe zur Beruflichen Qualifizierung (§ 9, Absatz (2) Nr. 5 und (3) BbgHG vom 28.04.2014): Holzbearbeitungsmechaniker/in Holzmechaniker/in Mechatroniker/in Tischler/in Zimmerer/Zimmerin Forstwirt/in Böttcher/in Papiertechnologe/in Industriemechaniker/in Leichtflugzeugbauer/in Bootsbauer/in Modellbauer/in
Form Ausbildungs- und berufsintegrierend
Regelstudienzeit4,5 Jahre
Flyer
Flyer des Studiengangs Holztechnik
Anhänge
Studienverlaufsplaene
Berufliches Tätigkeitsfeld Als Holztechniker/in (B.Sc.) gibt es vielfältige Tätigkeitsfelder z. B. in Industrie- und Handwerksbetrieben, beispielsweise in den Bereichen Schnittholz- und Holzwarenerzeugung sowie bei der Produktion von Holzbauten, Holzbauelementen sowie im Holzleimbau, in der Span- und Faserplatten-, Furnier- und Furnierplattenindustrie, in der Möbel-, Zellstoff- und Papierbranche, in der Holzveredelung und im Holzschutz, im Holzhandel (Rund- und Schnittholz, Holzwerkstoffe, Holzwaren), in der Forschung, im Prüfwesen und im öffentlichen Dienst oder in der Holzbearbeitungsmaschinen-Industrie.
Kooperationsunternehmen Meyenburger Möbel GmbH

Kontakt an der HNEE

Studiengangskoordinator Duales Studium am Fachbereich Holzingenieurwesen